10 grüne Regeln

10 grüne Regeln zum Heizen mit HolzRizzoli-Produkte werden so entwickelt, dass sie stets einen optimalen Verbrennungsvorgang garantieren. Die Leistungsfähigkeit aller eingesetzten Technologien wird jedoch durch unkorrekten Gebrauch vollkommen zunichte gemacht. Eben aus diesem Grunde haben wir zehn „grüne“ Regeln festgelegt.

1. Die richtige Vorbereitung
Das Produkt muss selbstverständlich nach allen Regeln der Kunst installiert werden, wobei in erster Linie alle Kontrollen und nötigen Vorbereitungsarbeiten vorzunehmen sind. Überlassen Sie deshalb nichts dem Zufall: ein schlecht installierter Holzherd ist leistungsschwach und daher mehr umweltverschmutzend.

2. Der Schornstein, ein unerlässliches Element
Der Schornstein ist von lebenswichtiger Bedeutung für den einwandfreien Betrieb des Produktes. Um eine gute Verbrennung und somit niedrige Abgaswerte zu erzielen, muss er allen vorgesehenen Konstruktionsvorschriften entsprechen: Größe, Isolierung usw. Nähere Informationen finden Sie in der Gebrauchsanweisung des Produktes.

3. Ist die Heizungsanlage ok?
Für Zentralheizungsherde und Zentralheizungsöfen benötigen Sie eine von qualifiziertem Personal geplante und realisierte Heizungsanlage. Eine gut ausgelegte Anlage bietet optimierten Betrieb und Verbrauch.

4. Der Wald, mein Freund
Der Gebrauch von Brennholz ist eine erneuerbare Energiequelle. Abholzungen in eigens dafür bestimmten Waldgebieten oder kontrollierte Holzschlägerungen lassen das Ökosystem des Waldes unverändert.

5. Achtung auf die Lagerung des Holzes
Es muss qualitativ gutes, trockenes, geschützt gelagertes Brennholz verwendet werden. Gut gelagertes Holz verliert größtenteils seine Feuchtigkeit, wodurch nicht nur die Anfeuerung begünstigt, sondern auch eine optimale Wärmeleistung mit folglich reduzierter Umweltbelastung garantiert werden.

6. Einzig und allein Holz
Verbrennen Sie einzig und allein naturbelassenes Stückholz. Verwenden Sie kein lackiertes oder chemisch behandeltes Holz und alles was aus industrieller Verarbeitung stammt. Diese Art von Material ist nur Abfall und soll als solcher behandelt werden.

7. Ihr Holzherd ist kein Müllverbrennungsherd!
Verwenden Sie auf keinen Fall folgende Materialien als Brennstoff: Karton, Kunststoff und jede andere Art von Abfallprodukten, da diese Stoffe schädlich für die Umwelt und den Holzherd selbst wie auch für Ihre Gesundheit sind.

8. Luftregulierung – gewusst wie
Ein richtig eingestellter Verbrennungsprozess reduziert die Rauchgasabgabe auf ein Minimum. Lesen Sie aufmerksam die dem Herd beigelegte Gebrauchsanweisung für die Regulierung der Primär- und Sekundärluftzufuhr durch, damit Sie garantiert einen optimalen Verbrennungsprozess mit kontrollierten Emissionswerten erzielen.

9. Reinigung – alles unter Kontrolle
Das Produkt muss stets in leistungsfähigem und sauberem Zustand gehalten werden. Reinigen Sie deshalb regelmäßig den Feuerraum und alle internen Teile des Herdes. Der Schornstein hingegen muss periodisch von einem sachkundigen Techniker kontrolliert und gereinigt werden. Nur so haben Sie eine umweltfreundliche Verbrennung..

10. Stahl – unbegrenzte Haltbarkeit
Das Rizzoli-Produkt besteht größtenteils aus Stahl, welcher das bedeutendste Recyclingmaterial der Welt darstellt. Demzufolge kann es auf einfache Weise ökologisch wiederverwertet werden.